FUE Methode

author

Administrator
Teammitglied
FUE - Follicular Unit Extraction
Die FUE Methode bezeichnet im allgemeinen folgenden Ablauf bei einer Haartransplantation.
  • die Entnahme der Haarfollikel vom Spenderbereich
  • die Zwischenlagerung der Haarfollikel in einer speziellen Nährlösung
  • das Wiedereinsetzen der Haarfollikel in die Zielzonen
Haarfollikel werden in der Fachsprache auch als follikularer Einheiten (FU) oder als Graft bezeichnet. Es handelt sich hierbei um natürliche Haarwurzelgruppen von ein bis vier Haaren. Aktuell gehört die FUE Methode zu den modernsten Möglichkeiten bei Haarverpflanzungen.

Bei einer FUE Haartransplantation werden diese Haarwurzelgruppen mit einer Hohlnadel aus dem Spenderbereich, meist aus dem Haarkranz vom Hinterkopf, entnommen und in die entsprechenden Bereiche eingesetzt. Für die Entnahme bzw. Extraktion werden in der Regel Hohlnadeln mit einem Innendurchmesser von 0,6 mm bis 0,9 mm verwendet.

Bis zur Wiedereinpflanzung werden die Transplantate in einer Nährlösung aufbewahrt. Anschließend werden die follikularen Einheiten in die vorher festgelegten haarlosen Kopfareale eingesetzt. Das Einsetzen erfolgt anhand von speziellen Pinzetten in Kanäle, welche zuvor mit speziell angefertigten Klingen geöffnet wurden.

Bei der FUE Methode ist die Möglichkeit gegeben, den Bereich am Unterkinn und an der Brust als Spenderfläche zu nutzen. Bei der Verpflanzung von Körperhaaren außerhalb des Hinterkopfes sollten Struktur und Farbe beachtet werden.
 
Oben